02.09.2021

Lieferengpässe: Der perfekte Sturm?

Bo Lybaek, CEO der GPV, sprach auf der EOT - Electronics of Tomorrow auch die aktuellen Lieferengpässe an. Die Lage sei „die schlimmste seit 20 Jahren, so Bo Lybaek.
 
„Die Situation ist ohne Zweifel extrem. In vielerlei Hinsicht ist das „der perfekte Sturm“. Wir erleben historisch hohe Nachfrage, hohe Preise und lange Lieferzeiten. Jeder hat damit zu kämpfen, diese Herausforderungen zu meistern. Das hat zu einer Unmenge an Frustration geführt, mit der wir umgehen und auf die wir reagieren müssen. Ähnliches haben wir bereits 2011-12 und 2018 erlebt und daraus Folgendes gelernt, #1: Vermeiden Sie kurzsichtiges Handeln, #2: Bereiten Sie sich auf ein Platzen der Blase vor, und #3: Bedenken Sie, dass alles, was Sie während der Krise tun, nach der Krise nicht vergessen ist - Integrität ist das A und O“, so Bo Lybæk.

Seit Ausbruch der Coronaviruspandemie im Frühling 2020 steht die GPV im engen, häufigen und transparenten Dialog mit ihren Kunden, um deren Bedürfnisse zu verstehen und sie über Produktionskapazitäten, Marktupdates und die Versorgungslage auf dem Laufenden zu halten.

Zusätzlich hat die GPV an etlichen ihrer Standorte die Kapazitäten erweitert, eine „Secure-Sales“-Taskforce eingerichtet und ihr strategisches Einkaufsmanagement intensiviert. Auch arbeitet sie gemeinsam mit ihren Kunden am Redsign von Produkten durch Einbeziehung alternativer, verfügbarer Komponenten.

Weiter lesen