23.03.2020

Covid-19: Update zur Lage an den GPV-Produktionsstandorten, 23. März 2020

Angesichts der zunehmenden globalen Ausbreitung des Covid-19 ist es uns ein wichtiges Anliegen, alle Kunden über die Lieferungen von unseren Produktionsstandorten informieren.

Wir werden alle zwei Tage, also montags, mittwochs und freitags, ein Lageupdate veröffentlichen.
Der Auftragsstatus wird von den zuständigen GPV-Ansprechpartnern jeweils direkt und individuell bearbeitet.

GPV Electronics in Kochchikade, Sri Lanka
Die Regierung Sri Lankas hat eine Verlängerung der Ausgangssperre bis zum 27. März 2020 angeordnet. Das bedeutet, dass wir die dortige Produktion nicht wiederaufnehmen können. Allerdings dürfen wir am Dienstag, den 24. März 2020, einen Teil unserer Logistik abwickeln. Wir verfolgen die dortige Lage nach wie vor genau und werden Sie benachrichtigen, sobald wir weitere Informationen erhalten.

GPV Electronics in Mendrisio, Schweiz
Heute, am 23. März 2020, ist die Produktion an unserem Standort in Mendrisio aufgrund weiterer Maßnahmen sowohl der italienischen Regierung als auch der Regierung des Schweizer Kantons Tessin eingestellt worden. Die meisten Mitarbeiter der GPV Electronics in Mendrisio sind in Italien wohnhaft, wo die Regierung ein vollständiges Ausgangsverbot verhängt hat, das auch den gesamten privaten Sektor umfasst.

GPV Electronics in der Schweiz ist einer der wichtigen Elektronikzulieferer der medizinischen Industrie. Deshalb ist ein begrenzter Betrieb des Standorts dahingehend erlaubt, ausschließlich diesen Sektor zu beliefern. Leider bedeutet das auch, dass in einer solchen unabsehbaren und unkontrollierbaren Situation anderen Aufträgen eine niedrigere Priorität eingeräumt werden muss. Wir verfolgen die dortige Lage genau und werden Sie benachrichtigen, sobald uns weitere Informationen vorliegen.

Eine speziell eingerichtete Taskforce, der auch Verkauf, globales Sourcing und Versand angehören, schätzt die Entwicklung der Lage weiterhin genau ein, um einen planmäßigen und kontinuierlichen Lieferfluss zu sichern, damit wir unser hohes Produktionstempo soweit möglich halten können. Zudem arbeiten wir eng mit unseren Lieferkettenpartnern zusammen, um potentielle Unterbrechungen bzw. Störungen bei der Anlieferung von Waren vorhersehen zu können.

Prüfung aktueller offener Bestellungen und der damit verbundenen Logistik
Nach Angaben unserer Frachtführer bestehen derzeit begrenzte Flug- und Containerkapazitäten, die zu längeren Transitzeiten und Preiserhöhungen führen können. Deshalb raten wir unseren Kunden, sämtliche offenen Bestellungen und die damit verbundene Logistik zu prüfen. Ihr persönlicher Ansprechpartner bei uns wird Sie direkt ansprechen, um etwa erforderliche Anpassungen und Priorisierungen zu besprechen. Wir werden alles daran setzen, um diesen Anpassungen und Priorisierungen schnell und flexibel nachzukommen.

Lieferfähigkeit Status 23. März 2020