Corporate social responsibility of EMS provider GPV that include health, safety and environment

Unternehmensverantwortung

CSR

Als globaler EMS-Outsourcing-Partner ist es für uns wichtig, dass unsere Kunden und Geschäftspartner darauf vertrauen können, dass wir einen respektvollen Umgang mit unserer Umwelt pflegen.

GPV hat in einer Richtlinie zur sozialen Verantwortung des Unternehmens festgelegt, welchen Standpunkt GPV zu vielfältigen Themen in diesem Rahmen, wie etwa Gesundheit, Sicherheit und Umwelt, einnimmt. Mittels laufender Messungen soll eine schrittweise Verbesserung in allen entsprechenden Bereichen gewährleistet werden.

Dazu gehören auch Fragen im Zusammenhang mit den Menschenrechten. Deren Einhaltung ist für GPV eine Selbstverständlichkeit und gleichzeitig auch eine der zur Einhaltung des TLS 8001 (Thai Labor Standard) und des Global Compact der Vereinten Nationen zu erfüllenden Bedingungen. Dementsprechend verurteilen wir Diskriminierung und Kinderarbeit und wahren die Vereinigungsfreiheit unserer Mitarbeiter.

Der Verhaltenskodex der GPV-Gruppe ist ebenfalls Teil unserer CSR-Richtlinie. Er legt fest, dass wir keine Bestechungsgelder annehmen und von unseren Mitarbeitern erwarten, dass sie unseren Vorstand über jeden Verstoß gegen die genannten Grundsätze informieren.

Die vollständige CSR-Richtlinie finden Sie hier auf unserer Website.

Mehr als ein Stück Papier

Thailändische Arbeitsnormen (TLS8001)

In unserer Anlage in Bangkok arbeiten wir nach den Richtlinien des Thai Labor Standard (TLS). TLS sorgt für Fairness in Bezug auf Arbeitszeit, Entlohnung und Diskriminierung am Arbeitsplatz. Es stellt auch die Einhaltung einer Reihe von Regeln in Bezug auf Themen wie Kinderarbeit, Gesundheit und Sicherheit, Wohlstand und Vereinigungsfreiheit sicher.

Der Standard TLS 8001 betrifft nicht nur die Rechte unserer Mitarbeiter und die Regelung der Arbeitsbedingungen, sondern deckt auch die Anforderungen an den Arbeitsschutz ab, die der internationalen Norm OHSAS18001 entsprechen.

CSR bei der weltweit tätigen EMS-Firma GPV, die hohe Standards einhält

Business-Continuity-Plan

Als EMS-Outsourcing-Partner und Anbieter wertvoller und komplexer Geräte baut GPV dauerhafte und nachhaltige Kundenbeziehungen auf.

Im Zusammenhang damit legt sich GPV die Verpflichtung auf, Kundenlieferungen auch dann sicherzustellen, wenn an einem unserer Produktionsstandorte ein schwerwiegendes Vorkommnis eintritt.

Unsere Business-Continuity-Planung umfasst:

  • Einen Leitfaden für Krisenteams vor Ort
  • Verfahren und Verantwortlichkeiten, die als Unterstützung zur Krisenbewältigung erforderlich sind
  • Alternative Quellen für wichtige Materialien, Ressourcen und Standorte
  • Anleitung zur Aufbewahrung, Sicherung und Wiederauffindbarkeit von wichtigen

Bedrohungsanalyse

Die Analysephase zur Entwicklung der Business Continuity Planung der GPV umfasste Bedrohungsanalyse, Folgenabschätzung und Folgenszenarios.

Im Rahmen der Bedrohungsanalyse festgestellte und berücksichtigte Kategorien:

  • Feuer
  • Überschwemmung
  • Sturm/Hurrikan
  • Erdbeben
  • Cyber-Angriff
  • Sabotage (intern oder extern)
  • Terrorismus
  • Diebstahl (jeglicher Art)
  • Epidemien
Prüfmaschinen bei GPV, Ihrem globalen EMS-Partner
Erweiterte EMS-Produktionsausrüstung bei GPV

Folgenabschätzung

Unsere Folgenabschätzung bewertet die Kategorien "Folge" und "Wahrscheinlichkeit" mit den Werten "Sehr hoch", "Hoch", "Mittel", "Niedrig" und "Sehr niedrig" -  zur besseren Übersichtlichkeit farbig dargestellt.

Um die Auswirkungen leichter anhand einer objektiven Skala abschätzen zu können, bezieht sich die Bewertung der „Folgen“ auf einen möglichen Produktionsstopp und dessen Dauer.

Die „Wahrscheinlichkeit“ wird anhand einer Zeitskala bewertet, die sich an der Häufigkeit des Auftretens orientiert.